skip to content

Warum Mediation?

Das Frauen- und Familienberatungszentrum (FFBZ) bietet neben der Schuldenbereinigung auch Sozialberatung, oder empfiehlt bei schwierigen Fällen andere kompetente Ansprechstellen.
 
Zusätzlich zum Standard-Angebot bietet das FFBZ auch Mediationsverfahren an.

Was versteht man darunter?


"Mediation" bedeutet zunächst nichts anderes als "Vermittlung" durch einen neutralen Dritten.
Ausgangspunkt ist ein Konflikt zwischen mindestens 2 Menschen, die die Lösung des Streits nicht mehr selbst herbeiführen können, weil jeder auf seinem Standpunkt beharrt und die Konflikte Ausmaße angenommen haben, die nicht mehr beherrschbar sind.
Das können Nachbarstreitigkeiten sein oder familiäre Probleme oder Konflikte unter Jugendlichen.
Die wichtigste Bedingung für ein erfolgreiches Mediationsverfahren ist die Bereitschaft der Konfliktparteien, eine Lösung zu suchen und zu finden. Der Weg dorthin wird vom Mediator, von der Mediatorin geglättet; d.h. der Mediator selbst bietet keine Lösung an, sondern hilft den Streitenden, nicht nur den eigenen Standpunkt zu artikulieren, sondern auch den des "Gegners" zu erkennen sowie mögliche Abstriche am eigenen Standpunkt zu definieren.
Denn ohne Nachgeben und Aufeinanderzugehen funktioniert keine Konfliktlösung.
Der Mediator sorgt dafür, dass jeder Beteiligter seine Version des Streits vortragen kann, ohne vom Gegenüber niedergemacht zu werden.
Häufig wird bereits dabei deutlich, dass Missverständnisse zu dem Streit geführt haben, die dann nach und nach ausgeräumt werden können.

Folgende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Mediation müssen gegeben sein:
► Freiwilligkeit
► Überparteilichkeit des Mediators
► Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien
► Vertraulichkeit der Inhalte
► Einhalten von vorher vereinbarten Spielregeln
► Ergebnisoffenheit
 
Das Ergebnis der Mediation ist nicht einklagbar, sondern basiert auf einer freiwilligen Vereinbarung, die dann von allen Seiten akzeptiert wird. Daraus ergibt sich, dass die Mediation auch scheitern kann. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Zusammengefasst: Mediation bezeichnet die Einschaltung eines neutralen Dritten zur Vermittlung in Zwei- oder Mehrparteienkonflikten. Das Verfahren kann helfen, Blockaden aufzubrechen und Konflikte zwischen Menschen zu lösen. Im Wesentlichen geht es darum, divergierende Interessen in Form von Verhandlungenzwischen den Parteien auszugleichen. 

Impressum

Datenschutz

Soziale Schuldnerberatung im Landkreis Stade

Frauen- und Familienberatungszentrum e.V. Buxtehude, Kreis Stade


1. Vorsitzende
Dr. Ingrid Scherzer-Hartz
Dipl. Sozialökonomin & Juristin
Höpers Kamp 17
21614 Buxtehude


Telefonische Information und Teminabsprache täglich
14:00-18:00 Uhr unter
0151- 599 66 807


mail:
info@schuldnerberatung-stade.de 

Schuldnerberatung Stade Verbraucherinsolvenz